Projekte

Release und Kunst

Unter dem Titel „Release und Kunst“ verbinden wir seit 1994 ein anspruchsvolles künstlerisches Ausstellungsprogramm mit der finanziellen Unterstützung unserer Arbeit. Wir präsentieren renommierte und junge Künstler in jährlichen Verkaufsausstellungen und geben eigene Editionen heraus. Dabei kann es nur Gewinner geben: Release und die drogenabhängigen Menschen, denen zu helfen unserer Aufgabe ist, die Künstler selbst, weil sie am Erlös aus dem Verkauf beteiligt sind und nicht zuletzt die Käufer der Kunstwerke, weil sie ihr Geld gut anlegen. „Release und Kunst" hat in der Zwischenzeit einen hervorragenden Ruf und sich nicht nur regional, sondern auch national etabliert.

netzpause

Das Internet, mit all seinen Vorteilen und Möglichkeiten, ist ein wichtiger Teil unseres Alltags. Das Surfen, Chatten oder Spielen kann jedoch auch negative Auswirkungen haben. Auf unserer Website informieren wir über die Angebote von Release Netzpause zum Thema: Problematische Internetnutzung.

Zur netzpause-Website:
www.release-netzpause.de

take

„take“ richtet sich vor allem an junge Erwachsene, die auf elektronischen Musikveranstaltungen so genannte Partydrogen konsumieren. Diese Zielgruppe wird bisher eher weniger von den üblichen Angeboten der Drogenberatungsstellen erreicht. Das Erfolgsrezept von take basiert auf den besonders geschulten szenenahen ehrenamtlichen Mitarbeitern. Diese bieten auf Veranstaltungen in Stuttgart Informationsmaterialien zu Substanzen und Safer-Use-Utensilien an. Ziel ist es, im Gespräch mit den Partybesuchern ein risikobewusstes Verhalten zu fördern und problematischen Konsummustern vorzubeugen.

Zur take-Website: 
www.take-stuttgart.de