Beratung und Hilfe bei Drogenthemen

Release Mitte ist eine Beratungsstelle für über 21 jährige Konsumenten illegaler Drogen wie z.B. Cannabis, Kokain, Ecstasy, Chrystal Meth, Amphetamine, Opiate aber auch von Medikamenten und sogenannten Legal Highs.

Bei uns sind Sie richtig, wenn Sie:

  • in Stuttgart wohnen
  • sich über Sucht und Drogen informieren wollen
  • Ihren Konsum verändern oder kritisch hinterfragen wollen

Beratung

In persönlichen oder auch telefonischen Gesprächen nehmen wir Ihr Anliegen ernst und beachten Ihre Wünsche und Ziele. In Krisensituationen sind wir auch kurzfristig für Sie da.

Gemeinsam suchen wir mit Ihnen nach Lösungsmöglichkeiten.

Wir beraten auch bei gerichtlichen Auflagen und Führerscheinproblemen.

Die Beratung ist kostenlos, und selbstverständlich haben wir Schweigepflicht.

Für ein Erstgespräch stehen wir Ihnen jeden Donnerstag von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr zur Verfügung.

Beratung im Strafvollzug

In der Untersuchungshaftanstalt Stuttgart bieten wir wöchentlich Beratung für Drogenabhängige an.

Bei Vorliegen der strafrechtlichen, medizinischen und versicherungsrechtlichen Voraussetzungen vermitteln wir in eine Entwöhnungsbehandlung.

Dazu gehören:

  • Therapievorbereitungsgespräche
  • Auswahl der Therapieeinrichtung
  • Antrag für eine Kostenübernahme
  • Begleitung zur Therapieeinrichtung

Gerne beraten wir auch Angehörige zu diesem Thema

Beratung von Angehörigen

Angehörigenberatung beinhaltet nicht nur die Beratung von Verwandten, sondern umfasst auch das Angebot für Freunde und Arbeitskollegen von drogenkonsumierenden Menschen. 

Mit Angehörigen eines Drogenkonsumenten, die Beratung wünschen, vereinbaren wir außerhalb der oben genannten Sprechstunde direkt per Telefon oder E-Mail Termine in der Beratungsstelle.

Wir haben Schweigeplicht und beraten auf Wunsch auch anonym.

Beratung von Cannabiskonsumenten

Sie haben den Wunsch Ihren Cannabiskonsum zu verändern?

Wir unterstützen Sie in diesem Vorhaben!

In 6 Einzelsitzungen finden wir mit Ihnen die Bedeutung von Cannabis heraus, setzten uns mit Ihrem Konsumverhalten auseinander und suchen gemeinsam nach Wegen, Ihr Ziel zu erreichen. Dabei orientieren wir uns an Ihren individuellen Stärken und Fähigkeiten.

Parallel dazu bieten wir an:

  • Suchtakupunktur
  • Enge Zusammenarbeit mit der Schwerpunktpraxis für Suchtmedizin bei vorliegender psychischer Problematik und/oder Entzugssymptomatik
  • Bei Bedarf Vermittlung in spezielle Entzugskliniken und Therapieeinrichtungen

Beratung von Migranten

Suchterkrankung und -gefährdung treffen auch Menschen mit Migrationshintergrund. Wir beraten Migranten unabhängig von ihrer Nationalität. Für Betroffene und Angehörige aus der Türkei und dem türkischsprachigen Raum bieten wir muttersprachliche Beratung an.

Email Beratung- vertraulich

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Drogenkonsum haben- sei es als Betroffener oder Angehöriger- können Sie sich jederzeit auch vertraulich per Email an uns wenden.

Wir versuchen Ihrem Anliegen innerhalb von 48 Stunden nachzugehen.

Unter nachfolgendem Link werden Sie anonym per Email beraten:  vertrauliche Email-Beratung

Gruppenangebote

In allen Therapieeinrichtungen ist die Gruppentherapie ein wesentlicher Bestandteil im Behandlungsplan. Ergänzend zu den regelmäßigen Einzelgesprächen vor der Entwöhnung findet die Vorbereitung bei entsprechender Nachfrage auch in der Gruppe statt. 

Hier können die Teilnehmenden sich bereits vor dem Therapiebeginn in einer Gruppe erproben und mögliche Unsicherheiten reduzieren. 

Nachsorge

Wir bieten nach dem Abschluss einer stationären oder tagesklinischen Behandlung/ Therapie Beratungsgespräche im Rahmen einer Nachsorge an. In der Nachsorge sollen die in der Therapie erreichten Schritte im Alltag stabilisiert und die Abstinenz abgesichert werden. Ein zentrales Ziel ist dabei auch die Unterstützung bei der beruflichen Wiedereingliederung.

Die Nachsorgegespräche finden in der Regel in Einzelgesprächen statt. In zeitlichen Abständen bieten wir bei entsprechender Nachfrage auch Gruppensitzungen an.

Selbsthilfegruppen

In Selbsthilfegruppen kommen Menschen zusammen, die sich in einer ähnlichen Lebenssituation befinden. Das Ziel ihrer Treffen ist die Bewältigung sozialer, persönlicher oder krankheitsbedingter Belastungen. Wir fördern und begleiten die Organisation von Selbsthilfegruppen. 

Wir stellen Räume zur Verfügung und unterstützen bei der Bekanntmachung von Angeboten.

Hier gibt es weitere Infos zur Selbsthilfegruppe für ehemalige Cannabiskonsumenten

Therapie ambulant

Therapie ist ein Weg zur Veränderung für Menschen mit weitgehend stabilen Lebensverhältnissen und einer ausreichenden Motivation zur Abstinenz. Die Therapie dauert zwischen 6 und 18 Monaten. 

Sie findet in Form von Einzel- und Gruppengesprächen statt. Wir übernehmen die Klärung der Kostenübernahme bei der Rentenversicherung oder Krankenkasse. Bei Bedarf beziehen wir auch Angehörige in die Therapie mit ein.

Therapievermittlung

Wenn eine Entgiftung oder Therapie erforderlich ist, vermitteln wir einen geeigneten Therapieplatz und regeln die Kostenfrage. Bei Vorliegen der medizinischen und versicherungsrechtlichen Voraussetzungen vermitteln wir in eine Entwöhnungsbehandlung.

Dazu gehören:

  • Therapievorbereitungsgespräche
  • Auswahl der Therapieeinrichtung
  • Antrag für eine Kostenübernahme
  • Begleitung zur Therapieeinrichtung

Kontakt - Release Mitte

Release Mitte
Kriegsbergstraße 40
70174 Stuttgart

Telefon: (0711) 26 84 32 30
Fax: (0711) 26 84 32 31
E-Mail

Offene Sprechstunde (ohne Voranmeldung) immer donnerstags von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr.

Angehörige erhalten nach vorheriger Vereinbarung Termine außerhalb der offenen Sprechstunde.

Beratung Strafvollzug Migranten_innen Ambulante Therapie Suchtakupunktur Selbsthilfe
Dieter Kolb
  • Dieter Kolb
  • Dienststellenleitung, Beratung, Therapie, Beratung im Vollzug, Statistik, Qualitätsmanagement
  • (0711) 26 84 32-35
  • E-Mail
Natalie Andraschko
  • Natalie Andraschko
  • Beratung (Schwerpunkt Cannabiskonsum)
  • (0711) 26 84 32-40
  • E-Mail
Jonathan Ries
  • Jonathan Ries
  • Beratung im Vollzug, Beratung
  • (0711) 26 84 32-45
  • E-Mail
Christina Koutalakidou
  • Christina Koutalakidou
  • Beratung (Schwerpunkt Cannabiskonsum), Beratung im Vollzug
  • (0711) 26 84 32-37
  • E-Mail
Faruk Özkan
  • Faruk Özkan
  • Beratung (Schwerpunkt Migrantenarbeit)
  • (0711) 26 84 32-34
  • E-Mail
Dieter Szczendzina
  • Dieter Szczendzina
  • Beratung im Vollzug, Beratung und Therapie
  • (0711) 26 84 32-36
  • E-Mail
Beate Schob
  • Beate Schob
  • Sekretariat
  • (0711) 26 84 32-30
  • E-Mail
Nicole Benz
  • Nicole Benz
  • Beratung
  • 0711 / 26 84 32 45
  • E-Mail